Digitale Strukturen entwickeln, Vertrauen aufbauen, Kontakt halten

Ob aus der Not-wendigkeit der aktuellen Pandemie oder weil es einfach hinsichtlich Raun- und Zeit effektiver ist. Die Zusammenarbeit von Teams kann weitgehend über digitale Medien koordiniert werden. Dies verlangt von allen einen Blick für die besondere Dynamik der Zusammenarbeit auf Distanz - weniger eine Frage der Technik als vielmehr der menschlichen Beziehungen. Es verschärfen sich Bedingungen, die schon in der persönichen Zusammenarbeit eine zentrale Rolle spielen.

Zwei Aspekte sind zentral:

  • Vertrauen, Verbindlichkeit und transparente Kommunikation sowie
  • Rollen, Regeln und Strukturen, damit die Komplexität der Kooperation reduziert wird.

Teams sollen auf ein gemeinsames Ziel und die notwendigen Schritte fokussiert bleiben. Dazu muss auch der Rahmen und die Führungskultur stimmen. Die verschiedenen Sichten und Erwartungen sind zu integrieren. Teams brauchen dazu eine offene Streitkultur.

 

 

Auf digitale Kooperation zu setzen bedeutet Kulturwandel

Virtuelle Zusammenarbeit bedeutet mehr, als den Mitarbeitenden Technik zur Seite zu stellen. Sie bedeutet einen kulturellen Wandel für die gesamte Organisation im Umgang mit Komplexität und Unsicherheit. Selbstverantwortung und Eigenmotivation ist umso mehr gefragt

Die technischen und personelle Rahmenbedingungen müssen gerade zu Beginn von Projekten  ausgelotet und im Verlauf des Teamprozesses in Frage gestellt und modifiziert werden. Selten gelingt der große Wurf.  Hier haben Führungskräfte eine besondere Vorbildfunktion, sowohl in der Nutzung der Medien, als auch im Umgang mit der Unsicherheit.

Führung auf Distanz

Es geht darum, technische Barrieren zu überwinden, für Vertrauen zu werben, selbstorganisiertes Arbeiten zu ermöglichen,  Wissen zu teilen, aber auch den klaren Rahmen und die Regeln zu klären. Es geht darum, Menschen als Mitarbeitende  zusammenzubringen und Selbstorganisation zu fördern.Gefragt ist eine Führungshaltung, die sich bei aller Zielklarheit und definierten Rahmenbedingungen als Moderator und Unterstützer versteht, ohne alles selbst klären und organisieren zu müssen.

Komplexe Fragestellungen können nur gemeinsam gelöst und Unsicherheit nur gemeinsam geschultert werden.

structura unterstützt virtuelle Teams durch:

1.

Moderationstraining  &
Digital Faciliation

Training und Hilfe im Umgang mit den Möglichkeiten virtueller Räume, um  Prozesse und Beziehungen gut voranbringen - Hier geht es zu unserem modularen Trainingsangebot

2.

Teamentwicklung & Supervision online

Durch externe Hilfe und Intervention Differenzen erkennen und neue Optionen entwickeln - Hier geht es zu unserem  Online-MeetingLAB

4.

Projektmanagement & Prozessbegleitung

Ziele definieren, Ressourcen klären, Komplexität reduzieren und den Projektstatus klären und anpassen.

3.

Konfliktmoderation & Online Coaching

Widerständen, Konflikten und Bedürfnissen eine Sprache geben und tragbare Regelungen finden.