Stress lass nach: Ängste und Blockaden im Arbeitsteam erkennen und gegensteuern

Gereizte Stimmung im Team oder mit einzelnen Kollegen oder Kolleginnen. Hektik, gegenseitige Vorwürfe oder kaltes Schweigen. Auch wenn es andere sind, welche die Atmosphäre vergiften ... was können wir selbst konkret tun, außer zu "ertragen"?

In dem halbtägigen Workshop bekommen Sie die Möglichkeit, Stress im Arbeitsteam zu erkunden und Möglichkeiten zu finden, sich davon nicht anstecken zu lassen bzw. gegenzusteuern.

Sie erkunden typische Reaktionen unter Stress. Mit Abstand und in geschütztem Rahmen können Sie erkunden, was Sie nervt, ängstigt oder verärgert.

Sie lernen über Atem- und Körpertechniken aus der Theaterarbeit stressige Emotionen zu regulieren und so Ihren Beitrag leisten, dass die Stimmung besser werden könnte oder zumindest Sie für sich arbeitsfähig bleiben.

Der Workshop ist auf max. 10 Teilnehmende begrenzt. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Schuhe mit.

Inhalt

  • Aus dem Kopfkino aussteigen und im Hier und Jetzt agieren.
  • Körpersignale und Emotionen der sozialen Mitwelt erkennen und annehmen.
  • Durch Atem- und Körperarbeit die eigenen Stressmuster erkennen und regulieren - eine neutrale Haltung finden.
  • Gegenüber schwierigen Kolleginnen und Kollegen angemessene Reaktionen finden.

Methoden

  • Atem- und Körperarbeit aus der Theaterpädagogik nach der CLAP-Methode.
  • Partner und Gruppenübungen.
  • Konkrete Fälle durcharbeiten und professionelles Feedback bekommen.
  • Neue Handlunsroutinen proben.

Lernziele

  • Sich abgrenzen und für die eigene Selbstsicherheit sorgen.
  • Klarheit und Eindeutigkeit im Auftreten sowie im Aushandeln von Positionen, Erwartungen und Bedürfnissen erarbeiten.

Termin

19. Mai 2018
12-19 Uhr

Kosten

€ 75,- (zzgl. MwSt)

Veranstaltungsort

structura
Bergmannstr. 69
10961
Berlin

Anmeldung + Info

(030) 434 00 520

info@structura.de info@structura.de

Leitung

Odile Almuneau

Nathalie Fribourg

PDF herunterladen Zurück